Kreuzberg-Grund- und Mittelschule
KBS

Maßnahmen bei ungünstiger Witterung

Verfahren bei erforderlichem Unterrichtsausfall wegen ungünstiger Witterung

Bei extremen Wettersituationen kann es leider dazu kommen, dass es sehr schwierig ist, die Schule zu erreichen (Glatteis, Eisregen, extremer Schneefall, Sturm…).

 Ob dann ggf. die Schule ausfällt, wird für alle Schulen gemeinsam durch Fachleute entschieden. Diese Entscheidung wird über den Rundfunk verbreitet.

Bitte hören Sie an Tagen mit extremen Witterungsbedingungen unbedingt lokale Radiosender oder BR3 oder Antenne Bayern. Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Landkreises unter www.Landkreis-Schwandorf.de

 An manchen Tagen kann es auch vorkommen, dass die Busse nur mit großer Verspätung oder gar nicht fahren können.

Ich bitte Sie deshalb mit Ihren Kindern unbedingt zu vereinbaren, was sie tun sollen, falls die Busse nicht kommen.

Die Wartezeit auf den Schulbus ist auf ca. 20 Minuten festgelegt.

Es kann sinnvoll sein, wenn sich mehrere Eltern schon im Vorfeld verabreden, wer die Kinder einer Bushaltestelle in solchen Situationen betreut und beaufsichtigt oder zu wem sie dann gehen dürfen (nach Hause, Großeltern, Verwandte, Nachbarn).

 

Kinder, die in der Schule bereits angekommen sind, werden selbstverständlich bis zum regulären Unterrichtsende durch Lehrkräfte beaufsichtigt.

 

Es wäre erfreulich, wenn wir mit Ihrer Unterstützung erreichen würden, dass sich in jeder Klasse Eltern bei einem Unterrichtsausfall wegen ungünstiger Witterung als „Telefonnotdienst“ zur Verfügung stellen, so dass der Aufbau eines telefonischen Informationsdienstes nach dem Schneeballsystem gelingt.

Vielleicht könnten die jeweiligen Klassenelternsprecher dies für die Klasse prüfen.